| 18.52 Uhr

Speerwerfen
Obergföll wartet weiter auf Befreiungsschlag

Speerwerferin Christina Obergföll (Offenburg) ist weiter auf der Suche nach ihrer Form. Bei den Paavo Nurmi Games im finnischen Turku belegte die 34-Jährige mit 61,38 m den dritten Platz hinter Kathryn Mitchell (Australien/63,80) und Li Lingwei (China/61,79). Die Ex-Weltmeisterin und Olympia-Zweite von 2012 muss somit weiter um ihre Teilnahme an den Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) zittern. Zwar hat sie bereits dreimal in dieser Saison die Olympia-Norm von 62,00 m übertroffen, bei der Leichtathletik-EM in Amsterdam (7. bis 10. Juli) kann sie sich jedoch nicht für Rio empfehlen, da sie nicht nominiert wurde. Beim Diamond-League-Meeting in Rom und bei den deutschen Meisterschaften enttäuschte sie jüngst zweimal mit Platz vier. In der deutschen Bestenliste ist Obergföll mit 64,96 m Zweite hinter Christin Hussong (Zweibrücken) mit 66,41 m. Nur drei deutsche Speerwerferinnen dürfen nach Rio.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Speerwerfen: Obergföll wartet weiter auf Befreiungsschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.