| 13.29 Uhr

Leichtathletik
Russischer Hürdenläufer Kosjukow wegen Dopings gesperrt

Moskau. Der russische Hürdenläufer Maxim Kosjukow ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden. Der 17-Jährige wurde bei den nationalen Meisterschaften im Juni 2015 positiv auf das verbotene Steroid Methenolon getestet, teilte der Russische Leichtathletikverband (WFLA) am Dienstag mit. Nachwuchsathlet Kosjukow gilt als einer der besten Hürdenläufer Russlands. Der Weltverband IAAF hat Russland wegen der Vorwürfe systematischen Dopings vorerst suspendiert. Dadurch ist die Teilnahme russischer Athleten an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro in Gefahr. Moskau erwartet in den kommenden Wochen eine Entscheidung der IAAF darüber, ob die Suspendierung aufgehoben wird.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Russischer Hürdenläufer Kosjukow wegen Dopings gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.