| 14.47 Uhr

Letzte Ehre für Germaine Mason
Bolt schaufelt Grab für engen Freund

Usain Bolt schaufelt Grab für engen Freund mit
Usain Bolt schaufelt am Grab von Germaine Mason FOTO: Twitter/Earl H Bailey
Düsseldorf. Ergreifende Szenen um Usain Bolt: Für seinen verstorbenen Freund Germaine Mason schaufelte der jamaikanische Sprintstar das Grab mit. Mason war bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen.

Der britische Hochspringer war am 20. April in Jamaikas Hauptstadt Kingston bei einem Motorradunfall im Alter von nur 34 Jahren verstorben. Nach dem Unfall soll Bolt selbst noch zur Unglücksstelle geeilt sein, doch da war Mason bereits tot.

Beide galten seit 2002 als enge Freunde und besuchten im vergangenen Jahr gemeinsam das Oktoberfest in München. Mason wurde zudem in Jamaika geboren, bestritt ab 2006 jedoch seine Wettkämpfe unter britischer Lizenz, da sein Vater David aus London kam. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking feierte er seinen größten Erfolg, als er mit 2,34 Metern überraschend die Silbermedaille gewann.

Seine Beerdigung soll am 21, Mai stattfinden. Bolt erwies seinem Freund die letzte Ehre und hob mit sein Grab aus.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Usain Bolt schaufelt Grab für engen Freund mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.