| 08.13 Uhr

Segway-Panne
Kameramann fährt Bolt nach 200-Meter-Sieg um

Kameramann fährt Usain Bolt um
Kameramann fährt Usain Bolt um FOTO: dpa
Peking. 200-Meter-Weltmeister Usain Bolt hatte nach seinem Triumph in Peking Glück, dass er sich bei einem Zusammenstoß mit einem Kameramann nicht verletzte.

Als der Superstar am Donnerstag auf der Ehrenrunde war, fuhr ihn ein Kameramann auf zwei Rädern von hinten um. Der Weltrekordler und sechsfache Olympiasieger fiel kurz zu Boden, rappelte sich wieder auf und lachte einfach weiter. Zuvor hatte Bolt wie schon über 100 Meter seinen amerikanischen Rivalen Justin Gatlin besiegt.

Den Unfall nahm Bolt hinterher mit Humor. "Es gehen schon Gerüchte um, dass Justin ihn dafür bezahlt hat", sagte er und freute sich über seinen Scherz. Der US-Amerikaner zeigte Humor und konterte: "Ich will mein Geld zurück. Der Fotograf hat da etwas falsch verstanden. Er sollte das vor dem Rennen machen. Nicht danach."

Verletzungen trug der Jamaikaner nicht davon. "Im Ernst: Ich war schon ein bisschen erschrocken, als es passiert ist, aber meine Beine sind in Ordnung. Das ist kein Problem für die Staffeln", so der Superstar.

Sehen Sie hier die Bilder zu der Panne.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Usain Bolt von Kameramann nach 200-Meter-Sieg umgefahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.