| 14.49 Uhr

Leichtathletik
Weltjahresbester Abera gewinnt Hamburg-Marathon

Der Jahres-Weltbeste Tesfaya Abera hat den 31. Hamburg-Marathon gewonnen. Der Äthiopier siegte in der Hansestadt nach 2:06:59 Stunden vor Philemon Rono aus Kenia (2:07:20) sowie dessen Landsmann Josphat Kiprono (2:10:44). Im Frauenrennen überraschte die Nürnbergerin Anja Scherl mit einem dritten Platz. Die 30-Jährige unterbot mit 2:27:50 Stunden die Olympianorm für Rio de Janeiro (2:30:30) deutlich. Rang eins holte sich mit dem Streckenrekord von 2:21:54 Stunden Aberas Landsfrau Meselech Melkamu vor Meseret Hailu (ebenfalls Äthiopien) in 2:26:26 Stunden. Der 24 Jahre alte Abera verfehlte indes sowohl seine Jahresweltbestleistung von 2:04:24 Stunden als auch den drei Jahre alten Streckenrekord von Eliud Kipchoge aus Kenia (2:05:30) deutlich. Ein unrhythmischer Rennverlauf auf der ersten Hälfte der Strecke kostete den 1,92 m langen Athleten eine bessere Zeit. "Außerdem musste ich am Ende lange alleine laufen. Da habe ich dann den starken Wind sehr gespürt", sagte Abera. Der Afrikaner erhielt für seinen Erfolg eine Siegprämie in Höhe von 25.000 Euro.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Weltjahresbester Abera gewinnt Hamburg-Marathon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.