| 08.37 Uhr

Wolfsburg
Leipzigs Sieg erhöht Druck auf Trainer Hecking

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg rutscht immer tiefer in die Krise. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking enttäuschte auch gegen RB Leipzig und verlor verdient mit 0:1 gegen den frechen Aufsteiger. Während sich die Sachsen, für die Emil Forsberg (70.) traf, endgültig in der Spitzengruppe festsetzten, herrscht in Wolfsburg nach nun schon sechs sieglosen Spielen Tristesse.

Julian Draxler und Mario Gomez blieben einmal mehr blass. Wolfsburg dümpelt auf Rang 14 den eigenen hohen Ansprüchen hinterher. Auf Hecking kommen nun ungemütliche Tage zu. Leipzig bleibt unter Coach Ralph Hasenhüttl hingegen ungeschlagen und unterstrich mit dem Sprung auf Rang drei einmal mehr sein enormes Potenzial.

"Das war die typische Leistung für eine Mannschaft, die unten drin steht und andere Erwartungen hat. Wir wissen alle, dass unsere Spieler das viel besser können", sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. "Wir müssen uns darüber unterhalten, was wir machen müssen, damit wir besser spielen. Ob das mit dem Trainer oder auch ohne den Trainer sein wird, müssen wir sehen", sagte er zur Zukunft von Hecking.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wolfsburg: Leipzigs Sieg erhöht Druck auf Trainer Hecking


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.