| 07.01 Uhr

Mainz
Mainz nach Aus in der Europa League nicht geschockt

Mainz. Sportdirektor Rouven Schröder erkennt nach dem vorzeitigen Scheitern des FSV Mainz 05 in der Europa League keine negativen Folgen bei seinem Team. "Die Enttäuschung schütteln wir ab. Es gibt keinen Knacks", sagte der 41-Jährige. Das 0:0 bei AS Saint-Etienne habe bewiesen, dass die Mainzer trotz ihres Ausscheidens in der Gruppenphase auch auf europäischer Ebene konkurrenzfähig seien. "Wir sind um eine Erfahrung reicher. Unter dem Strich waren es positive Erlebnisse", meinte Schröder. Zum Bundesligaspiel bei Hertha BSC (morgen, 17.30 Uhr) reist man als Herausforderer.

Nach dem Scheitern im DFB-Pokal und der Europa League wird der Verein in der Winterpause entscheiden, ob der für die Bundesliga recht große Kader verkleinert wird. "Nach dem 20. Dezember werden wir festlegen, mit wem wir im Januar weitermachen wollen", sagte Sportdirektor Schröder.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mainz: Mainz nach Aus in der Europa League nicht geschockt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.