| 09.50 Uhr

Motorsport
Auto zu leicht: Di Grassi verliert Sieg in der Formel E

Der Brasilianer Lucas di Grassi vom deutschen Abt-Team konnte sich ganze drei Stunden über seinen Sieg beim fünften Lauf der Elektroauto-Serie Formel E in Mexiko-Stadt freuen. Die Sportkommissare schlossen den Südamerikaner aus, da sein Auto unter dem Mindestgewicht lag. Nutznießer der Strafe ist Jerome D'Ambrosio aus Belgien, der vom zweiten auf den ersten Platz vorrückte. "Das beanstandete Auto wurde hier in Mexiko mehrmals gewogen und lag dabei zu jeder Zeit über dem Mindestgewicht", sagte Teamchef Hans-Jürgen Abt: "Da unser Team keine Veränderungen vorgenommen hat, haben wir keine Erklärung für das Messergebnis nach dem Rennen. In diesem Moment können wir uns nur bei Lucas entschuldigen." Der Rennstall verzichtet auf eine Berufung gegen das Urteil. Durch die Entscheidung bleibt di Grassi mit weiterhin 76 Punkten in der Gesamtwertung Zweiter hinter dem Schweizer Sébastien Buemi (98), der sich in der Rennwertung auf Rang zwei verbesserte. Teamchef-Sohn Daniel Abt (Kempten) landete auf dem siebten Rang. Der frühere Formel-1-Fahrer Nick Heidfeld (Mönchengladbach/Mahindra Racing) schaffte es auf Platz acht. Das sechste von elf Rennen wird am 2. April in Long Beach/USA ausgetragen. In Deutschland soll die Formel E am 21. Mai 2016 in Berlin Station machen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorsport: Auto zu leicht: Di Grassi verliert Sieg in der Formel E


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.