| 16.27 Uhr

DTM
Wittmann holt in Zandvoort ersten Saisonsieg

Wittmann jubelt über den zweiten Titel
Wittmann jubelt über den zweiten Titel FOTO: dpa, jai
Zandvoort. Marco Wittmann gegen Mattias Ekström - in der DTM bahnt sich ein Titelduell zwischen zwei Schwergewichten der Tourenwagenserie an. Meister Wittmann feierte am Sonntag in Zandvoort seinen ersten Saisonsieg und greift damit plötzlich wieder nach seinem dritten Gesamttriumph.

Ekström eroberte mit seinem vierten Platz indes die Gesamtführung zurück - und hat seinen ebenfalls dritten Titelgewinn weiter im Visier.

Beide Doppelchampions hatten auf dem engen Kurs an der Nordseeküste indes mit ganz eigenen Widrigkeiten zu kämpfen. "Ich habe eine Erkältung, heute morgen war ich ganz blass, das war alles nicht optimal", sagte Wittmann in der ARD: "Aber anscheinend habe ich im Auto alles ausgeschwitzt."

Bei Ekström sank in einer heiklen Phase des Rennens plötzlich der Druck im linken Vorderreifen. "Ich habe früh gemerkt, dass da die Luft fehlt. Am Ende bin ich fast auf der Felge gefahren", sagte der Meister von 2004 und 2007. Über den Titel wollte er indes noch nicht sprechen, "da werde ich bis zum Ende kämpfen müssen. In diesem Sinne war es heute aber schon mal eine gute Übung."

Im Gesamtklassement hat Ekström mit 125 Punkten nun sieben Zähler Vorsprung auf Wittmann (118). Ex-Champion Mike Rockenfeller wurde im Audi am Sonntag Zweiter und ist mit 103 Zählern wieder ein Kandidat auf den Gesamtsieg.

Enttäuschend verlief das Wochenende für den Mitfavoriten René Rast (Minden). Am Samstag hatte der Audi-Pilot als Neunter nur zwei Punkte geholt, am Sonntag schied Rast mit einem Schaden an der Aufhängung äußerst unglücklich aus und liegt mit 114 Punkten auf Gesamtrang drei.

Der frühere Formel-1-Pilot Timo Glock (BMW/Wersau) brachte sich zudem selbst um eine gute Ausgangsposition im Saisonendspurt. Der 35-Jährige gewann zunächst überraschend das Rennen am Samstag, verlor dann aber im Qualifying die Nerven: Glock bremste absichtlich einen Kontrahenten aus und wurde für das Rennen ans Ende des Feldes versetzt. Der Hesse liegt nun bei 102 Zählern.

Auch für Mercedes lief es am ersten Rennwochenende nach der Ausstiegsankündigung nicht nach Plan. Titelkandidat Lucas Auer (Österreich) schied am Sonntag aus und blieb wie schon am Samstag ohne Punkte. Vor rund vier Wochen hatte Mercedes erklärt, die DTM zum Ende der Saison 2018 zu verlassen. "Die müssen jetzt dringend in sich gehen und besser werden", sagte der langjährige Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug in der ARD: "Gerade in dieser Phase muss man alles geben und gut aussehen." Die Gelegenheit dazu bleibt in dieser Saison noch bei drei Stationen mit insgesamt sechs Rennen.

 

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DTM: Marco Wittmann holt in Zandvoort ersten Saisonsieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.