| 18.25 Uhr

Kollision in der DTM
Zoff zwischen Glock und Ekström: "Lerne, du Idiot!"

Bilder: Die Beteiligten am DTM-Skandal von Spielberg
Bilder: Die Beteiligten am DTM-Skandal von Spielberg FOTO: dpa, jt jhe
Wokolamsk. Ihr Rennen beim elften Saisonlauf der DTM in Wolokolamsk/Russland endete nach einer Kollision im Kiesbett, doch auch danach lieferten sich Audi-Pilot Mattias Ekström (Schweden) und der frühere Formel-1-Fahrer Timo Glock (Wersau/BMW) ein Duell mit harten Bandagen. Ekström wurde außerdem von der Rennleitung in der Startaufstellung für das Rennen am Sonntag um drei Plätze zurückversetzt.

Allerdings war sich der Schwede keiner Schuld bewusst. "Ich war viel schneller als Timo. Er hatte offenbar keinen Bock, Platz zu lassen", schimpfte Ekström in der ARD, nachdem er durch seinen Ausfall die Führung in der Meisterschaft an Rennsieger Pascal Wehrlein (Worndorf/Mercedes) verloren hatte. Audi stützte die Meinung seines Fahrers und twitterte, Ekström sei in der Unfallkurve "direkt neben" Glock gewesen.

In Glocks Twitter-Account erschienen bald darauf die Konter "Genau, deswegen ist auch mein Heck kaputt" und "Schau dir das Rennen von Wehrlein an und lerne, du Idiot! Wie dumm muss man sein, in dieser Kurve zu überholen!". Gegen 17.30 Uhr waren die Tweets in der Timeline verschwunden, aber immer noch über die Option Tweets und Antworten aufrufbar.

Glock war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen, ein BMW-Sprecher bestätigte dem SID aber die Echtheit der Tweets: "Das sind Timos Tweets. Wir verhängen unseren Fahrern keine Maulkörbe. Das ist eine Sache zwischen Timo und Mattias. Wir haben unsere Sicht der Dinge, Mattias offensichtlich eine andere."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DTM: Zoff zwischen Timo Glock und Mattias Ekström


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.