| 15.39 Uhr
DTM in Hockenheim
Farfus holt zweite Pole in Folge
DTM 2012: Paffett siegt auf dem Hockenheimring
DTM 2012: Paffett siegt auf dem Hockenheimring FOTO: dpa, Uwe Anspach
Hockenheim. Mercedes-Pilot Gary Paffett hat das enge Rennen der Topfavoriten im Qualifying zum Saisonfinale der DTM für sich entschieden und greift nach seinem zweiten Meistertitel. Der Gesamtführende startet beim zehnten Saisonlauf in Hockenheim am Sonntag (14 Uhr/ARD) von Platz zwei und ließ damit seinen ärgsten Verfolger Bruno Spengler hinter sich, der von Platz drei ins Rennen geht. Spenglers Markenkollege Augusto Farfus (Brasilien) holte bereits seine zweite Pole Position in Folge.

"Das Auto war heute hervorragend", sagte Paffett, "ich hatte großen Spaß." Zwischen zwei BMW-Piloten zu stehen, stört den Briten nicht: "Es geht hier um den Fahrertitel, nicht um den Herstellertitel", sagte der 31-Jährige: "Wir sind alle faire Fahrer, ich bin da ganz relaxed." Auch Bruno Spengler war nicht unzufrieden mit der Leistung. "Es war wieder wieder extrem eng zwischen uns", sagte der zweimalige Vizemeister aus Kanada: "Ich stehe in der besten Position, um Gary zu überholen. Das war ein sehr gutes Qualifying für uns."

Green lediglich Zehnter

Paffett steht als einziger Mercedes-Pilot unter den ersten Neun, der Gesamtdritte Jamie Green (Großbritannien/Mercedes) wurde lediglich Zehnter und hat damit kaum noch Chancen auf den Titel. Routinier Mattias Ekström war als Vierter bester Audi-Pilot am Samstag.

Vor dem Finale hat Paffett mit 127 Punkten drei Zähler Vorsprung auf Spengler (124). Noch im Juni hatte das Polster auf den Kanadier 40 Punkte betragen. Green folgt mit derzeit 109 Punkten. "Bruno und ich haben uns in der ganzen Saison ein extrem enges Rennen geliefert, das war heute nicht anders", sagte Paffett: "Ich freue mich sehr auf morgen."

Tomczyk landet auf Rang sechs

Titelverteidiger Martin Tomczyk (Rosenheim) fuhr im BMW auf den sechsten Platz vor seinem Markenkollegen Dirk Werner (Hannover) und Timo Scheider (Braubach), der als zweitbester Audi-Starter Achter wurde.

Für die früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher (Kerpen) und David Coulthard (Großbritannien/beide Mercedes) endete das Qualifying enttäuschend. Schumacher fuhr lediglich auf Platz 17, Coulthard geht bei seinem letzten DTM-Rennen von Startplatz 21 ins Rennen. "Das war wirklich ein schlechtes Qualifying. Wir müssen jetzt hart arbeiten, um die Saison ordentlich zu Ende zu bringen", sagte Coulthard.

Coulthard verabschiedet sich zum Saisonende

Für den Briten war bereits zum neunten Mal in der laufenden Saison nach dem ersten Qualifikationsdurchgang Schluss. Am Donnerstag hatte Coulthard, 2001 Vizeweltmeister in der Königsklasse, nach drei Jahren in der DTM seinen Abschied zum Saisonende erklärt.

Kommt Paffett am Sonntag vor Spengler ins Ziel, liegt er im Endklassement vor dem Kanadier. Um Green auf Distanz zu halten, reicht Paffett in jedem Fall Platz sechs. Spengler holt seinen ersten Titel, wenn er in Hockenheim gewinnt. Wird er Zweiter oder Dritter und bleibt dabei vor Paffett, ist er ebenfalls Champion. Green muss dagegen gewinnen und auf Ausrutscher der Konkurrenten hoffen.

Quelle: sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar