| 17.00 Uhr

DTM
Wehrlein siegt und holt sich Führung zurück

Bilder: Die Beteiligten am DTM-Skandal von Spielberg
Bilder: Die Beteiligten am DTM-Skandal von Spielberg FOTO: dpa, jt jhe
Im ersten DTM-Rennen nach der "Funkaffäre" hat Mercedes-Pilot Pascal Wehrlein (Worndorf) die Antwort auf die verlorenen Punkte aus dem Skandalrennen von Spielberg gegeben und die Führung in der Gesamtwertung zurückerobert.

Beim elften Saisonlauf in Wolokolamsk vor den Toren Moskaus feierte der Formel-1-Ersatzfahrer seinen zweiten Saisonsieg vor Titelverteidiger Marco Wittmann (Markt Erlbach/BMW) und dessen Markenkollegen Bruno Spengler (Kanada).

Mit 119 Punkten liegt der 20-jährige Wehrlein in der Gesamtwertung nach elf von 18 Rennen nun acht Punkte vor dem bisherigen Leader Mattias Ekström (Schweden), der nach einem kapitalen Crash mit BMW-Pilot Timo Glock (Wersau) in der elften Runde ausschied.

"Als ich mitbekommen habe, dass Ekström raus ist, wollte ich Wittmann nicht mit zu viel Risiko überholen", sagte Wehrlein in der ARD. Obwohl er deutlich schneller war, konnte er Pole-Setter Wittmann erst nach 20 von 24 Runden überholen. Das Duell Ekström gegen Glock ging nach dem Rennen in die nächste Runde. "Ich war viel schneller als Timo. Er hatte offenbar keinen Bock, Platz zu lassen. So kam es zu dem Unfall", haderte Ekström. Audi twitterte, der Schwede sei in der Unfallkurve "direkt neben" Glock gewesen. Der wiederum konterte in dem sozialen Netzwerk süffisant: "Genau. Deswegen ist auch mein Heck kaputt."

Beim vorherigen Lauf am 2. August in Spielberg hatte Audi-Pilot Timo Scheider den Kanadier Robert Wickens (Mercedes) auf Funk-Befehl von Audi-Motorsportvorstand Wolfgang Ullrich von der Strecke befördert. In einer Kettenreaktion war auch der vor Wickens fahrende damalige DTM-Spitzenreiter Wehrlein im Kies gelandet.

Am vergangenen Mittwoch bekam Ullrich durch das Sportgericht des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB) ein Boxengassenverbot bis zum Saisonende, Scheider wurde für das Rennwochenende in Wolokolamsk gesperrt. Audi wurde mit der DTM-Rekordstrafe von 200.000 Euro belegt, zudem wurden dem Hersteller alle 62 erzielten Punkte des zehnten Saisonlaufs aberkannt.

Am Sonntag (15.10 Uhr/ARD) wird auf dem Moskau Raceway auch das zwölfte von 18 Rennen der Saison ausgetragen. Das Qualifying beginnt um 12.25 Uhr.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pascal Wehrlein siegt und holt sich Führung zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.