| 16.17 Uhr

Formel 4
Mick Schumacher verpasst in Oschersleben das Podium

Fotos: Mick Schumacher – Sohn und Formel-4-Fahrer
Fotos: Mick Schumacher – Sohn und Formel-4-Fahrer FOTO: dpa, fve fpt nic
Oschersleben. Mick Schumacher versuchte auf den letzten Runden alles, doch zum Sprung auf das Podest reichte es nicht ganz: Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ist zum Saisonauftakt der ADAC Formel 4 in Oschersleben auf den vierten Platz gerast.

Der 17-Jährige vom italienischen Prema Powerteam lag 2,757 Sekunden hinter dem siegreichen Australier Joey Mawson (20) von Schumachers ehemaligem Rennstall Van Amersfoort Racing.

Eine Woche nach seinem Doppelsieg in der italienischen Formel 4 kämpfte Schumacher beim turbulenten ersten von drei Rennen in Sachsen-Anhalt lange um den dritten Platz. Den schnappte ihm nach insgesamt drei Safety-Car-Phasen am Ende jedoch Jannes Fittje vom Team US Racing mit 0,68 Sekunden Vorsprung weg. Pikant: Der 16-jährige Fittje fährt für das Team von Schumachers Onkel Ralf.

Der frühere Formel-1-Pilot war in Sachsen-Anhalt selbst an der Strecke und beobachtete ganz genau, wie sich sein Neffe zu Beginn seines zweiten Jahres in der Nachwuchs-Rennserie im 160-PS-Boliden schlägt. "Ich habe Mick natürlich im Blick und drücke ihm genauso die Daumen wie meinen eigenen Fahrern. Aber die Jungs müssen das auf der Strecke unter sich ausmachen", sagte Ralf Schumacher bei Sport 1.

Der 40-Jährige stieg erst kürzlich beim im vergangenen Jahr siegreichen Team von Gerhard Ungar ein und will bei der Entwicklung der jungen Piloten helfen. Auch 2016 will US Racing um den Gesamtsieg mitfahren. Schumacher will dabei möglichst viele Tipps gehen. "Man muss den jungen Fahrern den Druck und die Nervosität nehmen, sie machen sich selbst schon genug Druck", sagte Schumacher.

Sein Neffe Mick schien bei "irrsinnig schwierigen Bedingungen" (O-Ton Ralf) jedoch die Nerven zu behalten. Auch ein ungewohnter Start hinter dem Safety Car nach einsetzendem Regen brachte ihn nicht vom Weg ab. Der von Rang fünf gestartete Schumacher schob sich schnell einen Platz nach vorne und konnte die Position dank einiger cleverer Manöver im 30-minütigen Wettbewerb verteidigen.

Schumacher startet in seinem zweiten Formel-4-Jahr zunächst in der deutschen und der italienischen Serie. Beim Auftakt in Italien hatte der Teenager am vergangenen Wochenende in Misano zwei Siege und einen vierten Platz eingefahren. In Oschersleben stehen am Sonntag (10.10 und 16.40 Uhr/Sport1) noch zwei weitere Wertungsläufe auf dem Programm.

(spol/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mick Schumacher in Oschersleben auf dem vierten Rang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.