| 11.02 Uhr

ADAC Formel 4
Mick Schumachers nächste Aufholjagd nicht belohnt

Fotos: Mick Schumacher – Sohn und Formel-4-Fahrer
Fotos: Mick Schumacher – Sohn und Formel-4-Fahrer FOTO: dpa, fve fpt nic
Mick Schumacher hat die Punkteränge im zweiten Rennen der ADAC Formel 4 in Spielberg trotz einer spektakulären Aufholjagd knapp verpasst.

Der 17 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wurde am Sonntag Elfter - der Gesamtzweite war allerdings aufgrund eines technischen Defekts im Qualifying nur von Startplatz 33 ins Rennen gegangen.

Auch durch das fehlende Happy End für sein Rennen wuchs Schumachers Rückstand in der Meisterschaft auf Spitzenreiter Joey Mawson weiter an. Der Australier vom niederländischen Rennstall Van Amersfoort Racing feierte einen souveränen Start-Ziel-Sieg und baute sein Polster auf Schumacher junior auf nunmehr 49 Punkte aus. Im ersten Rennen am Samstag hatte sich Schumacher von Rang 15 auf den sechsten Platz vorgearbeitet. Im zweiten Lauf fehlten ihm knapp anderthalb Sekunden auf die Punkteränge.

Mick Schumacher, der für das italienische Prema Powerteam sowohl in der deutschen als auch in der italienischen Formel 4 fährt, hat jedoch im dritten Rennen am Sonntagmittag (13.45 Uhr/Sport1) die Chance, den Abstand wieder etwas zu verkürzen: Schumacher geht als Fünfter in den dritten Lauf und sein Rivale Mawson als Siebter.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mick Schumacher: Nächste Aufholjagd nicht belohnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.