| 17.09 Uhr

Formel 4
Mick Schumacher verpasst Gesamtsieg in Italien

Mick Schumacher schaut in Hockenheim vorbei
Mick Schumacher schaut in Hockenheim vorbei FOTO: dpa, hak hak
Monza. Mick Schumacher hat den Gesamtsieg in der italienischen Formel 4 verpasst. Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher gewann zwar das erste von drei Rennen in Monza, fuhr im zweiten Wettbewerb wegen eines Schadens am Frontflügel jedoch nur hinterher und belegte am Ende Rang 25.

Der 17-Jährige vom Prema Power Team lag bis zehn Minuten vor dem Ende aussichtsreich in den Top 5, musste nach einem Zusammenprall dann jedoch unfreiwillig an die Box und seinen Frontflügel wechseln lassen. Damit war der Titelkampf zugunsten des Argentiniers Marcos Siebert (20) entschieden.

Im letzten Rennen des Jahres am Sonntagnachmittag legte Schumacher in seinem Prema-Boliden anschließend noch eine starke Aufholjagd hin und holte den zweiten Platz. Letztlich fehlten dem Deutschen (223 Punkte) nur 10 Zähler auf Siebert (233). "Ich fühle mich richtig gut, das war ein verrücktes Rennen. Ich bin sehr glücklich", hatte Siebert nach dem entscheidenden zweiten Lauf gesagt.

In diesem hatte Schumacher bis zehn Minuten vor dem Ende aussichtsreich in den Top 5 gelegen, musste nach einem Zusammenprall dann jedoch unfreiwillig an die Box und seinen Frontflügel wechseln lassen.

In der deutschen ADAC Formel-4-Meisterschaft hatte Schumacher Anfang Oktober ebenfalls den zweiten Rang in der Gesamtwertung belegt. In Italien nahm er in dieser Saison nur an sechs der sieben Rennwochenenden teil, umso höher ist der zweite Gesamtrang zu bewerten.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mick Schumacher verpasst Gesamtsieg in italienischer Formel 4


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.