| 13.42 Uhr

Skurriler Zwischenfall nach Rossi-Attacke
MotoGP: Journalisten bedrängen und verletzen Marquez

MotoGP: Journalisten verletzen Marc Marquez nach Attacke von Valentino Rossi
Motorrad-Pilot Marc Marquez. FOTO: afp, JJ/seb
Düsseldorf. Die Attacke des italienischen Motorrad-Superstars Valentino Rossi auf MotoGP-Weltmeister Marc Marquez (Spanien) zieht skurrile Folgen nach sich.

Zwei Journalisten eines italienischen Satiremagazins überraschten Marquez vor seinem Haus im katalanischen Cervera, bedrängten den 22-Jährigen in seiner Garage und wollten dem Champion einen Spott-Pokal übergeben. Marquez hatte bei der angeblich mitunter auch handgreiflichen Auseinandersetzung eine Schürfwunde am Hals erlitten, bevor die von seinem Vater und Bruder alarmierte Polizei die beiden Italiener abführte.

Marquez war am vergangenen Wochenende beim Großen Preis von Malaysia durch WM-Spitzenreiter Rossi von der Piste gedrängt worden und musste aufgeben. Wegen seiner regelwidrigen Aktion muss Rossi beim WM-Finale am 8. November im spanischen Valencia vom letzten Startplatz ins Rennen gehen und im Zweikampf mit dem Spanier Jorge Lorenzo noch um seinen zehnten Titelgewinn bangen.

(can/seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

MotoGP: Journalisten verletzen Marc Marquez nach Attacke von Valentino Rossi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.