| 13.31 Uhr

Motorrad
Crashs in der Moto3, Folger und Cortese in den Top Ten

Bilder: Schwerer Sturz von Moto3-Pilot Gabriel Rodrigo
Bilder: Schwerer Sturz von Moto3-Pilot Gabriel Rodrigo FOTO: afp, JKL/bb
Die deutschen Moto2-Piloten Jonas Folger und Sandro Cortese (beide Kalex) sind beim elften WM-Lauf im tschechischen Brünn in die Top Ten gefahren. Beim Sieg des Franzosen Johann Zarco (Kalex) landete Folger (Tordera/Spanien) auf Rang sechs vor dem Berkheimer Cortese, der Achter wurde.

WM-Titelverteidiger Esteve Rabat und Alex Rins (beide Spanien/Kalex) komplettierten das Podium.

In seinem 100. WM-Rennen fuhr Marcel Schrötter (Tordera/Mistral) auf seiner schwachen Maschine erneut hinterher, am Ende reichte es nur zum 19. Platz. Florian Alt (Nümbrecht/Suter) schied aus.

Dagegen zeigte Folger ein starkes Rennen und arbeitete sich vom zehnten Startplatz aus Schritt für Schritt nach vorne. Cortese erwischte einen schwachen Start und fiel von Rang vier zurück.

Mit seinem vierten Saisonsieg baute WM-Spitzenreiter Zarco seine komfortable Führung aus und stellte mit der zehnten Podiumsplatzierung nacheinander einen Moto2-Rekord auf. Einzig beim Auftaktrennen in Katar hatte der 25-Jährige als Achter das Podium verpasst.

Moto3: Stürze und Platz 15 für Öttl

Nur eine Woche nach der ersten Podiumsplatzierung seiner Karriere in Indianapolis/USA hat Moto3-Pilot Philipp Öttl (Ainring/KTM) eine weitere Spitzenplatzierung verpasst. Beim elften WM-Lauf im tschechischen Brünn war der 19-Jährige zunächst in einen Sturz verwickelt, ein weiterer Crash mit gleich vier Fahrern führte zur zwischenzeitlichen Unterbrechung des Rennens. Nach dem Neustart landete Öttl dann in dem von 19 auf zwölf Runden verkürzten Rennen auf Rang 15.

"Es tut mir schon alles ein bisschen weh, aber das ist nach einem solchen Sturz normal", sagte Öttl kurz vor dem Neustart bei Eurosport. Der Argentinier Gabriel Rodrigo (KTM) wurde nach einem Crash lange Zeit neben der Strecke behandelt und dann mit einem Krankenwagen ins Medical Centre transportiert. Anschließend gab es offiziell Entwarnung, für weitere Untersuchungen an seinem linken Bein wurde der 19-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Den Sieg sicherte sich der italienische Honda-Pilot Niccolo Antonelli, der seinen ersten Erfolg überhaupt feierte. Sein Landsmann Enea Bastianini (Honda) landete auf Rang zwei vor dem Südafrikaner Brad Binder (KTM).

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorrad: Crashs in der Moto3, Folger und Cortese in den Top Ten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.