| 16.22 Uhr

Oliveira siegt in Assen
Motorrad-Pilot Ajo fährt auf Knien ins Ziel

Niklas Ajo hat beim Großen Preis der Niederlande in Assen ein spektakuläres Finish gezeigt: Der Finne fuhr auf Knien über die Ziellinie, nachdem er kurz zuvor von der Strecke abkam.

Ajo stürzte nicht, seine Zieldurchfahrt war aber trotzdem das Thema des Tages. Wegen Ajos Fauxpas holte Philipp Öttl (Aining/KTM) als 15. noch einen WM-Punkt. Der 19-Jährige konnte das gute Ergebnis von Barcelona aber nicht bestätigen. Beim Katalonien-GP vor zwei Wochen hatte Öttl den zehnten Platz belegt.

"Ich bin schon ein bisschen enttäuscht. Die Pace war zu langsam. Es war ein schwieriges Rennen", sagte Öttl.

Der Portugiese Miguel Oliveira (KTM) feierte seinen zweiten Saisonsieg, Fabio Quartararo aus Frankreich (Honda) wurde Zweiter, WM-Spitzenreiter Danny Kent (Großbritannien/Honda) Dritter.

Kevin Hanus (Nürnberg/Honda) konnte bei seinem Gaststart nicht mithalten. Der 21-Jährige wurde mit großem Rückstand zur Spitze 28. und Letzter.

MotoGP-Pilot Bradl früh raus

MotoGP-Pilot Stefan Bradl ist unterdessen früh ausgeschieden. Der 25-Jährige aus Zahling stürzte nach wenigen Runden mit seiner Forward-Yamaha und konnte das Rennen nicht fortsetzen. Bradl zog sich einen Kahnbeinbruch in der rechten Hand zu und muss um den Start beim Heimrennen auf dem Sachsenring bangen. Am Sonntag wird der MotoGP-Pilot in Monaco operiert, danach bleiben keine zwei Wochen, um für das Highlight fit zu werden. Für Bradl war es bereits der vierte Ausfall der Saison.

Einen perfekten Tag erlebte Superstar Valentino Rossi (Yamaha). Der Italiener fuhr von der Pole Position zu seinem dritten Saisonsieg und baute die Führung im Klassement aus. Weltmeister Marc Marquez (Honda) wurde Zweiter, Platz drei ging an dessen spanischen Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha), Sieger der vergangenen vier Rennen.

Der neunmalige Weltmeister Rossi hat nun 163 Punkte auf dem Konto und sich wieder etwas von seinem Teamkollegen Lorenzo (153) abgesetzt. Marquez (89) liegt weit zurück.

Der frühere Moto2-Weltmeister Bradl war vor zwei Wochen in Barcelona Achter geworden und hatte nach dem besten Ergebnis des bislang enttäuschenden Jahres gehofft, in der "Cathedral of Speed" nachlegen zu können. Doch der Bayer rutschte in Kurve 11 vor den Augen vieler deutscher Fans ins Kiesbett.

Folger verpasst Podest

 Jonas Folger verpasste im verkürzten Moto2-Rennen das Podium. Der 21-Jährige wurde Siebter, nachdem er sieben Runden lang an der Spitze gelegen hatte. Es gewann der in der WM führende Franzose Johann Zarco vor Weltmeister Esteve Rabat (Spanien/alle Kalex) und Sam Lowes (Großbritannien/Speed Up).

Folger (Tordera/Spanien) setzte sich beim Neustart nach einem Rennabbruch direkt an die Spitze, musste Rabat und Zarco aber zur Mitte des wegen einer Verunreinigung der Strecke nach einem Sturz von 24 auf 16 Runden verkürzten Grand Prix passieren lassen. Folger konnte das Tempo nicht mitgehen und fiel im "Sprintrennen" immer weiter zurück.

Für die übrigen Deutschen verlief der letztmals an einem Samstag ausgetragene Assen-GP enttäuschend. Sandro Cortese (Berkheim/Kalex) verpasste als 17. ebenso die Punkteränge wie Marcel Schrötter (Tordera/Mistral), der 18. wurde. Für Florian Alt (Nümbrecht/Suter) war es schnell vorbei. Der 19-Jährige stürzte in der ersten Runde und musste aufgeben.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorrad: Niklas Ajo fährt auf Knien ins Ziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.