| 13.08 Uhr

Motorsport
Rallye Dakar wegen Sicherheitsbedenken weiter in Südamerika

Die traditionsreiche Rallye Dakar wird wegen Sicherheitsbedenken auch mittelfristig in Südamerika stattfinden. "Ich denke, im Moment ist es nicht vorstellbar, nach Afrika zurückzukehren", sagte Renndirektor Etienne Lavigne in der peruanischen Hauptstadt Lima, wo am 6. Januar die nächste Auflage der bekanntesten Rallye der Welt beginnt. "In Afrika ist es sehr kompliziert, was die Sicherheit, den Terror und Bürgerkriege angeht", sagte Lavigne weiter: "Das ist eine Schande, aber so ist es nun einmal." Bis 2007 war die Rallye hauptsächlich auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen worden, ehe eine Terrordrohung zur Absage der Auflage ein Jahr später führte. Seit 2009 findet sie in Südamerika statt.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorsport: Rallye Dakar wegen Sicherheitsbedenken weiter in Südamerika


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.