| 12.34 Uhr

ADAC Formel 4:
Spitzentrio rückt eng zusammen

Das Spitzentrio der ADAC Formel 4 ist nach dem vierten von insgesamt sieben Rennwochenenden noch enger zusammengerückt. Nach den drei Rennen in Oschersleben liegt weiterhin der Este Juri Vips vom italienischen Prema Powerteam mit 150 Punkten an der Spitze. Dicht dahinter lauern Felipe Drugovich (Brasilien) mit 143 Zählern und Marcus Armstrong (Neuseeland) mit 141. Noch sind neun Rennen auf dem Nürburgring, dem Sachsenring und in Hockenheim zu fahren. In Oschersleben feierte am Sonntag der erst 15-jährige Däne Frederik Vesti seinen ersten Sieg in der Nachwuchsserie des ADAC. Die beiden Rennen am Samstag hatten Armstrong und Drugovich gewonnen - Spitzenreiter Vips blieb ohne Erfolg. Bester Deutscher in der Gesamtwertung ist Kim-Luis Schramm, der für das Team US Racing von Ralf Schumacher und Gerhard Ungar fährt. Der 19-Jährige hat 86 Punkte und ist Fünfter. In den vergangenen beiden Jahren war Mick Schumacher in der ADAC Formel 4 an den Start gegangen. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wurde 2016 Vizemeister, seit dieser Saison fährt er für Prema in der Formel 3.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

ADAC Formel 4:: Spitzentrio rückt eng zusammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.