| 15.40 Uhr

Motorrad-WM
Bradl in Misano Zwölfter – Folger und Cortese in den Top 10

Das ist Sandro Cortese
Das ist Sandro Cortese FOTO: dapd, Vincent Thian
Misano Adriatico. Stefan Bradl (Zahling) hat beim Großen Preis von San Marino eine ordentliche Vorstellung gezeigt und in der MotoGP den zwölften Platz belegt.

Der 26-Jährige, in Misano von Platz 13 gestartet, verpasste allerdings das fünfte Top-10-Ergebnis der Saison - auch das Teamduell gegen Alvaro Bautista (Spanien/10.) ging verloren.

Der Spanier Dani Pedrosa (Honda) feierte seinen ersten Sieg seit fast einem Jahr und verdarb Valentino Rossi das Heimrennen. Der italienische Superstar musste sich beim keine 15 Kilometer von seinem Heimatort Tavullia entfernten Grand Prix auf der Yamaha mit Platz zwei begnügen. "Ich habe alles probiert, aber ich hatte keine Chance. Das ist schade hier in Misano, die Fans waren großartig", sagte Rossi (37).

Weltmeister Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) wurde Dritter, WM-Spitzenreiter Marc Márquez (Spanien/Honda) kam nur auf den vierten Platz und büßte damit etwas von seinem Vorsprung ein. Márquez liegt nach 13 von 18 Rennen mit 223 Punkten aber immer noch deutlich vor Rossi (180), der 2008, 2009 und 2014 in Misano gewonnen hatte.

Folger und Cortese in den Top 10

Die deutschen Moto2-Teamkollegen Jonas Folger und Sandro Cortese sind  in die Top 10 gefahren. Folger (Tordera/Spanien) wurde in Misano Achter, Cortese (Berkheim) direkt dahinter Neunter. Marcel Schrötter (Tordera), der Folger zur kommenden Saison bei Intact GP ersetzt, belegte den elften Platz.

Der Italiener Lorenzo Baldassari holte beim 13. Saisonrennen vor Heimpublikum den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere, der Spanier Alex Rins (Spanien) wurde Zweiter und verpasste es knapp, den in Misano nur viertplatzierten Titelverteidiger Johann Zarco (Frankreich) als WM-Spitzenreiter abzulösen. Platz drei ging an Takaaki Nakagami (Japan).

Zarco führt fünf Rennen vor dem Saisonende mit 194 Punkten vor Rins (191). Baldassari sorgte für den ersten italienischen Triumph in der Moto2-Klasse seit vier Jahren. Der heutige MotoGP-Fahrer Andrea Iannone hatte 2012 in Mugello gewonnen.

Öttl wird in der Moto3 Achter

Philipp Öttl (Ainring) ist in der laufenden Saison der Motorrad-WM zum fünften Mal in die Top 10 gefahren. In Misano wurde der 20-Jährige in der Moto3-Klasse mit seiner KTM Achter. Damit hat der einzige Deutsche bei den 250ern 56 Punkte auf dem Konto und ist Zwölfter.

Brad Binder (Südafrika/KTM) feierte seinen fünften Saisonsieg und baute die Führung im WM-Klassement aus. Dahinter kamen Enea Bastianini (Italien/Honda) und Joan Mir (Spanien/KTM) ins Ziel. Binder hat nach 13 von 18 Rennen 229 Punkte, neuer Zweiter ist weit abgeschlagen Bastianini (123).

Öttl fiel schnell von Startplatz sieben auf Position 14 zurück, kämpfte sich aber wieder nach vorn. In der Schlussphase verlor der Oberbayer noch zwei Plätze. "In der letzten Runde war ich schon Sechster, danach ist es schiefgegangen", sagte Öttl bei Eurosport: "Platz acht ist okay, aber ich wollte ein bisschen mehr haben."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stefan Bradl in Misano Zwölfter – Jonas Folger und Sandro Cortese in den Top 10


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.