| 14.51 Uhr

MotoGP
Bradl rutscht im Motorland Aragon aus den Punkten

Das ist Stefan Bradl
Das ist Stefan Bradl FOTO: AFP
Alcaniz. MotoGP-Pilot Stefan Bradl ist beim Großen Preis von Aragon leer ausgegangen. Für den 25-Jährigen aus Zahling sah es bei seinem fünften Einsatz nach dem Wechsel zu Aprilia lange nach WM-Punkten aus, im letzten Renndrittel fiel Bradl aber um sechs Positionen bis auf Platz 18 zurück.

"Am Ende wird es schwierig. Wir haben am ganzen Wochenende Probleme mit dem Grip gehabt", hatte Bradl schon vor dem Start bei Eurosport erklärt.

Jorge Lorenzo (Yamaha) gewann überlegen vor seinem spanischen Landsmann Dani Pedrosa (Honda) und WM-Spitzenreiter Valentino Rossi aus Italien (Yamaha), der im Klassement etwas Vorsprung einbüßte. Rossi hat vier Rennen vor dem Saisonende 263 Punkte auf dem Konto, Teamkollege Lorenzo steht als einziger echter Verfolger bei 249.

Der von der Pole Position gestartete Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda) stürzte kurz nach Rennbeginn und ließ die Chance auf seinen 50. Grand-Prix-Sieg liegen. Mit 184 Punkten ist der 22-Jährige nun auch rechnerisch fast schon aus dem WM-Rennen.

Lorenzo übernahm direkt beim Start die Führung, Marquez übertrieb es in der Verfolgung und rutschte mit hohem Tempo von der Strecke. Es war dem MotoGP-Champion von 2013 und 2014 nicht möglich weiterzufahren. "Ich muss mich beim Team und bei den Fans entschuldigen. Es war mein Fehler", sagte Marquez.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stefan Bradl rutscht im Motorland Aragon aus den Punkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.