| 07.56 Uhr

Auf den Spuren seines Vaters Michael?
Mick Schumacher testet für Ferrari

Fotos: Mick Schumacher – Sohn und Formel-4-Fahrer
Fotos: Mick Schumacher – Sohn und Formel-4-Fahrer FOTO: dpa, fve fpt nic
Rom. Mick Schumacher könnte seinen nächsten Karriereschritt im Motorsport bei einem Ferrari-Nachwuchsteam machen. Der 16 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher absolvierte eine Testfahrt beim Formel-3-Team Prema in Italien, wie seine Sprecherin Sabine Kehm am Donnerstag bestätigte.

Prema gilt als eine Nachwuchsschmiede des italienischen Ferrari-Rennstalls, mit dem Michael Schumacher fünf seiner sieben Weltmeistertitel gewann.

"Ein weiterer Schumi in Maranello"

Mick Schumacher besuchte während seines Aufenthalts in Italien auch den Ferrari-Rennstall in Maranello, wie eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage bestätigte. Die italienische Sport-Tageszeitung "Gazzetta dello Sport" berichtete, Schumacher habe auch dort mit Ferrari-Nachwuchschef Luca Baldisseri gesprochen. "Ein weiterer Schumi in Maranello", titelte das Blatt am Donnerstag.

Mick Schumacher war in der vergangenen Saison in der ADAC Formel 4 an den Start gegangen und hat dort eine Saison mit Höhen und Tiefen hinter sich. Ein nächster Karriereschritt könnte für den 16-Jährigen nun der Wechsel in die Formel 3 sein.

Indes darf Schumacher sich Hoffnung auf einen Start beim Mercedes-Event Stars und Cars zum Saisonfinale machen. Neben 17 weiteren Kandidaten, darunter Niki Lauda, steht er in einem Fan-Voting zur Wahl für die Teilnahme an den Showrennen im Stuttgarter Fußballstadion am 12. Dezember, die noch bis Ende November laufende Abstimmung führt er derzeit an.

"Aufgrund der Verbundenheit zwischen Mercedes-Benz und der Familie Schumacher wurde Mick gefragt, ob er mitfahren möchte", sagte ein Mercedes-Sprecher dem SID, mehr stecke aber nicht dahinter: "Mick und Mercedes arbeiten nicht zusammen, und Stars und Cars ist nicht der erste Schritt einer künftigen Zusammenarbeit.

 

(dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Test in der Formel 3: Mick Schumacher testet für Ferrari


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.