| 14.51 Uhr

Nach Anschlägen von Paris
Hörmann: Olympia-Idee gewinnt an Wert

Hamburg. Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, will nach den Anschlägen von Paris mehr denn je an Hamburgs Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 festhalten. "Gerade Sport wird Hoffnung schaffen, wo im Moment Entsetzen und Verzweiflung herrschen", sagte der Sportfunktionär dem "Handelsblatt".

Sport könne geistige und geografische Grenzen hervorragend überwinden und wertvolle Brücken bauen: "Gerade in Zeiten wie diesen gewinnt die über Jahrhunderte bewährte, völkerverbindende Olympische Idee des friedlichen und fairen Zusammentreffens von Menschen aus aller Welt nochmals an Wert." Hörmann zeigte sich überzeugt davon, dass sich die Hansestadt und die Bundesregierung auf eine Finanzierung der Spiele einigen werden. "Die Gespräche zwischen Hamburg und dem Bunde verlaufen weiterhin sehr konstruktiv", sagte er. Bisher will Hamburg nur für 1,2 Milliarden Euro der insgesamt 7,4 Milliarden Euro aufkommen, die der Steuerzahler übernehmen soll. Den Rest müsste der Bund zahlen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alfons Hörmann: Olympia-Idee 2024 gewinnt an Wert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.