| 00.32 Uhr

Tennis
Altstar Hingis darf auf erste Olympia-Medaille hoffen

Die Schweizer Tennis-Ikone Martina Hingis (35) ist nur noch einen Sieg von ihrer ersten Olympia-Medaille entfernt. Die frühere Weltranglistenerste im Einzel zog zusammen mit Timea Bacsinszky ins Halbfinale des Doppel-Wettbewerbs ein. Die "Not-Kombination" Hingis/Bacsinszky, die vor den Sommerspielen noch nie zusammen gespielt hatte und in Rio an Position fünf gesetzt ist, deklassierte im Viertelfinale die Schwestern Chan Hao-Ching/Chan Yung-Jan (Taiwan/Nr. 3) mit 6:3, 6:0. Im Halbfinale spielt das Duo gegen die an Position sechs gesetzten Andrea Hlavackova/Lucie Hradecka (Tschechien). Die derzeit weltbeste Doppelspielerin Hingis hatte in Rio eigentlich mit Roger Federer Mixed spielen sollen, doch der Grand-Slam-Rekordsieger hat sein Tennis-Jahr wegen einer Knieverletzung vorzeitig beendet. Im Doppel war ursprünglich ein Einsatz von Hingis und Belinda Bencic geplant gewesen. Bencic sagte seinen Olympia-Start allerdings ebenfalls wegen einer Verletzung ab. Für Hingis ist es erst die zweite Teilnahme an Sommerspielen nach Atlanta 1996. Damals war die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin im Einzel gerade einmal 15 Jahre alt gewesen.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Altstar Hingis darf auf erste Olympia-Medaille hoffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.