| 10.49 Uhr

Olympia 2016
Argentinisches Fußballteam in Mexiko ausgeraubt

Die argentinischen Olympia-Fußballer sind am Rande eines Vorbereitungsspiels in Mexiko ausgeraubt worden. Während des Duells der beiden Olympia-Teilnehmer (0:0) stahlen Unbekannte Geld und weitere Wertgegenstände aus den Hotelzimmern der Argentinier in Puebla. "Als wir gegen 23.40 Uhr wieder in unseren Hotelzimmern waren, haben wir den Diebstahl bemerkt", sagte Claudio Tapia, Vizepräsident des argentinischen Verbandes (AFA). Die Spieler sollen für ihren Verlust zeitnah entschädigt werden. Nach Auskunft des mexikanischen Verbandes (FEMEXFUT) hätten die AFA, das betroffene Hotel sowie eine Versicherung eine entsprechende Einigung erzielt. Bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) spielt Argentinien in Gruppe D gegen Portugal, Honduras und Algerien. Die Südamerikaner sind damit ein möglicher Viertelfinalgegner des deutschen Teams, das in Gruppe C auf Mexiko, Fidschi und Südkorea trifft.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Argentinisches Fußballteam in Mexiko ausgeraubt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.