| 15.07 Uhr

Olympia 2024
Budapest entscheidet sich gegen Referendum

Drei Tage nach dem gescheiterten Olympia-Referendum in Hamburg hat sich der Stadtrat in Budapest gegen eine solche Abstimmung im Rahmen der Bewerbung um Olympia 2024 entschieden. Mit 16:14 Stimmen setzten sich am Mittwoch die Gegner eines möglichen Referendums, das die Opposition vorgeschlagen hatte, durch. Die gewählten Vertreter sollten eine Entscheidung über die Olympia-Bewerbung treffen, sagte Bürgermeister Istvan Tarlos: "Wenn die Entscheidungsträger unfähig sind, Entscheidungen zu treffen, sind sie nicht in der Lage, das zu tun, wofür sie gewählt wurden." Am Sonntag hatten in Hamburg 51,6 Prozent der Wähler gegen die Fortsetzung der Kampagne der Hansestadt um die Austragung um die Sommerspiele 2024 gestimmt. Damit sind neben Budapest noch Los Angeles, Paris und Rom im Rennen. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) entscheidet im Sommer 2017 in Lima/Peru über die Vergabe.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2024: Budapest entscheidet sich gegen Referendum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.