| 11.27 Uhr

Deutsche wollen nicht aufbleiben
Lieber Schlaf als Olympia

Die großen Leichtathletik-Duelle in Rio
Die großen Leichtathletik-Duelle in Rio FOTO: dpa
Rio de Janeiro. Die große Mehrheit der Deutschen will für Olympia in Rio nicht die Nächte vor dem Fernseher verbringen.

72 Prozent erklärten in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur, sie würden für späte Final-Wettkämpfe wie im Schwimmen oder der Leichtathletik nicht extra länger aufbleiben wollen. Nur 13 Prozent der Befragten wollen wegen der Live-Übertragungen von den Sommerspielen erst später ins Bett gehen.

Die Wettkämpfe in Rio de Janeiro beginnen wegen der Zeitverschiebung von fünf Stunden erst um 14.00 Uhr MESZ, eine Reihe spannender Entscheidungen wie die im 100-Meter-Finale der Männer mit Usain Bolt fallen erst nach Mitternacht. Auch die Eröffnungsfeier beginnt erst am frühen Samstagmorgen MESZ. ARD und ZDF übertragen von den ersten Sommerspielen in Südamerika mehr als 300 Stunden live. Das ist ein Rekord in der deutschen TV-Geschichte.

Infografik: Das wollen die Deutschen in Rio sehen | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lieber Schlaf als Olympia 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.