| 15.46 Uhr

Reiten
Nächster Olympia-Kandidat fällt aus

Die deutschen Olympia-Reiter bleiben vom Pech verfolgt. Nach dem Aus von Ingrid Klimkes Top-Pferd Escada sowie von Peter Thomsens Barny musste auch Andreas Dibowski sein Paradepferd Butts Avedon zurückziehen. Bei dem Vierbeiner wurde im Rahmen eines Routine-Checks überraschend ein Befund am rechten Hinterbein festgestellt. "Da bei einer Steigerung des Trainings für Aachen und dann weiter in Richtung Rio die Gefahr einer ernsteren Verletzung bestehen würde, habe ich gemeinsam in Absprache mit dem Tierarzt und den Trainern entschieden, den Sichtungsweg abzubrechen", teilt Olympiasieger Dibowski mit. Dibowski und Avedon waren als Teil des A-Kaders automatisch Kandidaten für eine Olympia-Nominierung. Nach der Deutschen Meisterschaft am 18. Juni in Luhmühlen wird die Longlist für die Spiele in Rio (05. bis 21. August) bekannt gegeben. Auch die Dressurreiter haben vor Olympia Ausfälle zu beklagen. Die beiden Top-Pferde der fünfmaligen Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg), Bella Rose und Don Johnson, können wegen Verletzungen in Brasilien nicht starten.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reiten: Nächster Olympia-Kandidat fällt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.