| 16.04 Uhr

Glück beim Losentscheid
Dormagener Säbelfechter Szabo trägt Fackel durchs Athletendorf

Olympia 2016: Dormagener Säbelfechter Matyas Szabo trägt Fackel durchs Athletendorf
Matyas Szabo hatte beim Losentscheid Glück. FOTO: dpa, ds asu pt kno
Rio de Janeiro. Große Ehre für den deutschen Säbelfechter Matyas Szabo: Der 24-Jährige aus Dormagen wird am Donnerstag vor seinen ersten Sommerspielen die olympische Fackel durch das Athletendorf in Rio de Janeiro tragen.

"Wir freuen uns sehr darüber", sagte Chef de Mission Michael Vesper am Mittwoch. Insgesamt werden fünf Athleten aus allen Kontinenten an dem Fackellauf durch das Athletendorf teilnehmen. Die Sportler wurden per Losentscheid bestimmt, bei den europäischen Bewerbern war das Glück auf Szabos Seite.

Szabo ist der Sohn von Säbel-Bundestrainer Vilmos Szabo. Während sein Vater schon die achten (!) Olympischen Spiele als Aktiver, Obmann und Trainer erlebt, sind es für Sohn Matyas die ersten. Gemeinsam mit dem zweiten Dormagener Säbelfechter Max Hartung hat er sich zwei Wochen in der Sportschule Hennef auf die Spiele vorbereitet.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Dormagener Säbelfechter Matyas Szabo trägt Fackel durchs Athletendorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.