| 22.43 Uhr

Moderner Fünfkampf
Schöneborn mit starkem Auftakt – Dogue überrascht

Olympia 2016: Fünfkämpferin Lena Schöneborn mit starkem Auftakt
Lena Schöneborn liegt nach dem Fechten auf einem starken zweiten Platz. FOTO: ap
Rio de Janeiro. Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) ist glänzend in die Sommerspiele in Rio de Janeiro gestartet. Die Medaillenanwärterin zeigte im Auftakt-Fechten in Deodoro eine gute Leistung und belegte nach 24:11 Siegen mit 244 Punkten den zweiten Platz. Besser lief es nur für die Polin Oktawia Nowacka (262), die 27 ihrer 35 Gefechte gewann.

"Es war für alle nicht leicht, das sieht man an den Ergebnissen. Aber es ist insgesamt gut gelaufen, wir sind zufrieden", sagte Bundestrainerin Kim Raisner. Die zweite deutsche Starterin Annika Schleu (Berlin) beendete das Fechten am Donnerstag mit einer Negativbilanz von 17:18 (202) und lag auf dem 16. Rang.

Die Wettkämpfe im Modernen Fünfkampf werden am Freitag fortgesetzt. Nach dem Schwimmen (200 m Freistil) folgt das erstmals bei Olympischen Spielen ausgetragene Bonusfechten. Es folgt das Reiten, ehe im abschließenden Combined-Event aus Laufen und Schießen die Entscheidung fällt. "Es wird zunächst alles ein wenig zusammenrutschen, das wird spannend", sagte Raisner und ergänzte: "Es ist alles drin."

Überraschend erfolgreich begann der Wettkampf auch für Patrick Dogue. Der zweimalige deutsche Meister überzeugte mit 23:12 Siegen und lag nach dem Fechten wie Schöneborn auf Platz zwei (238). "Das ist für ihn bombastisch", sagte Raisner. Dogues Potsdamer Teamkollege Christian Zillekens (196) kam auf eine 16:19-Bilanz und den 26. Rang. Die Bestleistung mit olympischem Rekord von 268 Punkten gelang dem russischen Vize-Weltmeister Alexander Lesun. Die Medaillen bei den Männern werden am Samstag vergeben.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Fünfkämpferin Lena Schöneborn mit starkem Auftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.