| 15.01 Uhr

Olympia
Goldfavorit Brendel erreicht Canadier-Finale

Kanu-Rennsport in Rio: Fragen und Antworten
Kanu-Rennsport in Rio: Fragen und Antworten
Canadier-Weltmeister Sebastian Brendel hat seine Goldambitionen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro eindrucksvoll unterstrichen.

Der London-Olympiasieger gewann den Vorlauf auf seiner 1000-m-Paradestrecke souverän vor dem Polen Tomasz Kaczor und zog damit direkt ins Finale am Dienstag (9.08 Uhr OZ/14.08 Uhr MESZ) ein.

"Ich habe die Gegner gut in Schach gehalten", sagte Brendel. Nach dem Rückzug des neuseeländischen Fahrers hatte Brendel erst zehn Minuten vor dem Start erfahren, dass der Sieger des Vorlaufs direkt das Finalticket lösen kann. "Das war eine Überraschung. Eigentlich hatte ich mich auf ein lockeres Rennen eingestellt", sagte Brendel.

Der 28-Jährige aus Potsdam gilt als größte Goldhoffnung des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) auf der Lagoa Rodrigo de Freitas. Brendel peilt am Zuckerhut seinen 17. Titel bei einem Großereignis an.

Franziska Weber/Tina Dietze sind ebenfalls ohne Umweg ins Finale im Kajak-Zweier gepaddelt. Die London-Olympiasiegerinnen siegten in ihrem Vorlauf auf der Lagoa Rodrigo de Freitas deutlich vor den Chinesinnen Ren Wenjun/Ma Qing. Der Endlauf findet am Dienstag (9.23 Uhr OZ/14.23 Uhr OZ) statt.

"Wir sind hier nicht angereist, um Zweiter zu werden", sagte Weber, die in Rio auch im Kajak-Einer und Kajak-Vierer über 500 m startet.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Goldfavorit Sebastian Brendel erreicht Canadier-Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.