| 09.39 Uhr

"Ambi, Ambi..., Ambinationen"
Handballer feiern Bronze angetrunken im TV

So jubeln die "Bad Boys" über Bronze
So jubeln die "Bad Boys" über Bronze FOTO: dpa, moa
Rio de Janeiro. Nach dem Gewinn der Bronzemedaille folgte die große Party. Die deutschen Handballer haben es zum Abschluss der Olympischen Spiele nochmal richtig krachen lassen. Und der Zuschauer war live dabei. Denn unterbrochen wurde die Feier von einem TV-Auftritt.

Rudi Cerne war nicht zu beneiden. Der oft etwas steif wirkende ZDF-Moderator, Ex-Sportler und ganz offensichtlich Handball-Laie hatte seine liebe Not und Mühe, als er versuchte, mit den deutschen Handballern ein Interview zu führen. Denn die präsentierten sich im Studio platt von der sportlichen Anstrengung und angeheitert von der ein oder anderen Flasche Bier, die sie zu diesem Zeitpunkt schon intus hatten. Da fallen die Antworten schon mal etwas kürzer aus – und werden von Kichern begleitet.

Cerne versuchte trotzdem, den Spielern Einschätzungen zum Spiel um Bronze gegen Polen zu entlocken. Es war mühsam, denn die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson, und vor allem der Isländer selbst, präsentierten sich wortkarg. Spannend wurde das Interview dann aber, als Abwehrchef Finn Lemke auf den Plan trat. Lemke, mit einer Eisenkette behangen, verzichtete auf taktische Analysen und gab stattdessen, mit merklich schwerer Zunge, Einblicke in die Team-Hierarchie. "Ich bin heute leider nur der Sklave von Oliver Roggisch. Isch, isch, isch muss alles machen, was er sagt. Und er hat gesagt, isch darf heute einfach keinen Kommentar geben." Roggisch ist der Teammanager der Truppe, der Oliver Bierhoff des Handballs. Aber halt doch irgendwie ganz anders als sein Pendant aus dem Fußball.

Es ging lustig weiter. Denn nun war Tobias Reichmann gefragt. Ob er sich denn kneifen müsse, weil er jetzt Europameister und Bronzemedaillengewinner bei Olympia sei, wollte Cerne von dem Rechtsaußen wissen. "Schon, aber ich mein', wir sind hier auch mit Ambit..., Ambi..., Ambinationen..., Ambi... Ambitionen hingereist", erklärte er unter dem Gelächter der Mitspieler.

Cerne, mit der Situation zunehmend überfordert, versuchte nun "mir in etwa vorzustellen, wie es heute Abend noch weitergeht". "Das wollen Sie nicht", antwortete Lemke. Kapitän Uwe Gensheimer legte den Plan dann aber doch offen: Ins eigentlich schon geschlossene Deutsche Haus fahren und dort Restbestände plündern.

Zu sehen ist der Auftritt unter anderem auf dem Youtube-Kanal des ZDF.

(areh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Handballer feiern Bronze angetrunken im TV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.