| 12.00 Uhr

TV-Quote in der ARD
Mehr als vier Millionen sehen Rudern und Turnen

Horton siegt und nennt Yang einen "Doping-Betrüger"
Horton siegt und nennt Yang einen "Doping-Betrüger" FOTO: dpa, sm moa
Hannover. Mehr als vier Millionen Zuschauer haben am Samstag zur besten Sendezeit die Fernsehübertragungen aus Rio de Janeiro verfolgt. Das reichte der ARD zu einem knappen Quotensieg nach 20 Uhr.

Kein Olympia-Beitrag übertraf die Marke von 30 Prozent Marktanteil. Dennoch bescherte der erste olympische Wettkampftag dem Ersten einen klaren Tagessieg von 21,7 Prozent vor dem ZDF (9,9).

Die meisten Zuschauer verfolgten am Samstagabend die Wettkämpfe im Rudern (4,71 Millionen) und Turnen (4,40). Das 2:2 der deutschen Fußballerinnen gegen Australien sahen 3,09 Millionen. Die Übertragung wurde mehrfach von Schaltungen zu den Hockey-Herren unterbrochen, die zeitgleich 6:2 gegen Kanada siegten.

Der höchste Marktanteil wurde bei der Eröffnungsfeier in der Nacht zum Samstag gemessen: 1,87 Millionen sahen das Samba-Spektakel live und sorgten für einen Marktanteil von 29,1 Prozent. Auch die Wiederholung am Samstagmorgen um 9 Uhr verzeichnete mit 2,23 Millionen Zuschauern (28,0 Prozent) einen ordentlichen Wert.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Mehr als vier Millionen sehen Rudern und Turnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.