| 18.49 Uhr

An seinem 30. Geburtstag
Paul Biedermann unterstreicht Medaillenambitionen

Olympia 2016: Paul Biedermann unterstreicht Medaillenambitionen
Paul Biedermann FOTO: dpa, nic
Weltrekordler Paul Biedermann ist an seinem 30. Geburtstag überzeugend in seine letzten Olympischen Spiele gestartet. Der Doppel-Weltmeister von 2009 schlug im Vorlauf über 200 Meter Freistil nach 1:45,78 Minuten als Zweiter an und unterstrich seine Ambitionen auf die erste Olympia-Medaille seiner Karriere.

Der WM-Dritte von Kasan, der 2008 in Peking und 2012 in London jeweils Rang fünf belegt hatte, lag nur drei Hundertstelsekunden hinter dem Vorlaufschnellsten Sun Yang aus China. Zu seiner Saisonbestzeit fehlten Biedermann jedoch 33 Hundertststelsekunden.

"So relaxed war das gar nicht, ich musste ganz schön schnell schwimmen", sagte Biedermann im ZDF: "Die Zeit ist ausbaufähig, passt aber für den Moment."

Der Saarbrücker Christoph Fildebrandt verpasste dagegen als 28. in 1:47,81 Minuten das Halbfinale am späten Sonntagabend. Der Endlauf am Montag soll Biedermanns letztes Einzelrennen werden. Am Dienstag geht er noch einmal mit der 4x200-Meter-Freistilstaffel ins Becken - ebenfalls mit Chancen auf Edelmetall.

Biedermann war zuvor nach dem Aufwachen im Olympischen Dorf mit einer Schokoladentorte überrascht worden, die der Konditor des Deutschen Haus extra für ihn gebacken hatte. Während der Hallenser die Kerzen auf der Torte auspustete, sangen seine Teamkollegen für das Geburtstagskind ein Ständchen.

(sb/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Paul Biedermann unterstreicht Medaillenambitionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.