| 21.05 Uhr

Taekwondo
Rabia Gülec verliert Viertelfinale

Rabia Gülec unterliegt Nur Tartar
Rabia Gülec unterliegt Nur Tartar FOTO: afp
Rio de Janeiro. Taekwondo-Kämpferin Rabia Gülec hat ihr Viertelfinale bei den Olympischen Spielen verloren. Die 22-Jährige unterlag am Freitag in Rio de Janeiro der Türkin Nur Tatar mit 1:5.

Sollte Tatar ins Finale einziehen, hat Gülec trotzdem noch eine Chance auf eine Medaille in der Klasse bis 67 Kilogramm: In Hoffnungsrunden wird im Taekwondo um zwei Bronzemedaillen gekämpft.

"Ich habe versucht, mein Bestes zu geben, aber irgendwie konnte ich gerade gar nichts", schluchzte die 22-Jährige nach der Niederlage. "Ich habe sie drei Mal besiegt und wenn es drauf ankommt, verliere ich. Das stresst mich."

Für Gülec ist es die erste Olympia-Teilnahme. Auch ihr Bruder Tahir steht in Rio auf der Matte: Er trifft im Viertelfinale der Klasse bis 80 Kilogramm am Freitagnachmittag (Ortszeit) auf den Ivorer Cheick Sallah Junior Cissé. Schon ihre Schwester Sümeyye Manz war zweimal bei Olympischen Spielen dabei - sie holte 2008 und 2012 aber keine Medaille.

Der dritte für Rio vorgesehene deutsche Taekwondo-Kämpfer Levent Tuncat musste seinen Start verletzungsbedingt kurzfristig absagen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Rabia Gülec verliert Viertelfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.