| 21.22 Uhr

Wegen Rückenbeschwerden
Zehnkämpfer Rico Freimuth gibt nach drei Disziplinen auf

Olympia 2016: Zehnkämpfer Rico Freimuth gibt auf
Für Rico Freimuth sind die Olympischen Spiele in Rio vorbei. FOTO: dpa, nic
Rio de Janeiro. Der WM-Dritte Rico Freimuth hat den Zehnkampf bei den Olympischen Spielen nach drei Disziplinen angeschlagen aufgegeben.

"Er hat Rückenbeschwerden und wurde auch behandelt. Aber es geht nicht mehr weiter", sagte Bundestrainer Rainer Pottel am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Für den Hallenser geht damit eine ohnehin schwierige Saison enttäuschend zu Ende.

Freimuth lag nach den 100 Metern, dem Weitsprung und Kugelstoßen nur auf Rang 18. Er hatte vor der ersten Olympia-Qualifikation in Götzis bereits Verletzungsprobleme und schied dort mit drei ungültigen Versuchen im Weitsprung aus. In Ratingen musste Freimuth dann den Wettkampf wegen Wadenproblemen beenden. Dennoch wurde er für Rio nominiert, weil außer den Olympia-Startern Arthur Abele und Kai Kazmirek kein anderer Deutscher die Norm überboten hatte.

 

 

 

(éms/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Zehnkämpfer Rico Freimuth gibt auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.