| 21.38 Uhr

Olympia-Aus
Ringerin Luisa Niemesch verliert Hoffnungsrundenkampf

Rio de Janeiro. Ringerin Luisa Niemesch hat ihren ersten Hoffnungsrundenkampf beim olympischen Turnier in Rio verloren und ist ausgeschieden. Die 20 Jahre alte Olympia-Debütantin vom SV Germania Weingarten wurde am Mittwoch in der Kategorie bis 58 Kilogramm von der Mongolin Orkhon Purevdorj beim Stand von 0:7 geschultert. Kurios: Ihr Olympia-Ticket holte Niemesch mit ihrem Finaleinzug beim Qualifikations-Turnier im fernen Ulan Bator. Nun wurde sie in der Hoffnungsrunde ausgerechnet von einer Mongolin gestoppt. Auch die Krefelderin Aline Focken ist vorzeitig ausgeschieden.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia-Aus: Ringerin Luisa Niemesch verliert Hoffnungsrundenkampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.