| 20.13 Uhr

Überraschung im Handball
Spanien verpasst Olympia-Qualifikation um einen Treffer

Handball: Spanien verpasst Qualifikation für Olympia 2016
Spanien hat das Ticket für die Olympischen Sommerspiele in Rio überraschend verpasst. FOTO: dpa, jew hpl
Vize-Europameister Spanien hat erstmals seit 40 Jahren die sportliche Qualifikation für das Handballturnier der Olympischen Spiele verpasst.

Den Iberern, die bei der EM in Polen Ende Januar das Finale gegen Deutschland verloren hatten, fehlte beim Viererturnier in Malmö ein Treffer, um das Ticket nach Rio de Janeiro zu lösen. Statt des Weltmeisters von 2013 fahren Schweden und Slowenien nach Brasilien.

In Danzig schafften derweil Gastgeber Polen und Tunesien die Qualifikation, Mazedonien und Chile blieben auf der Strecke. In Herning setzte sich der EM-Dritte Kroatien durch, die dänischen Hausherren benötigen am Sonntagabend nur ein Unentschieden gegen Bahrain, um ebenfalls nach Rio zu fahren.

Deutschland hatte sich durch den EM-Titel direkt für die Sommerspiele qualifiziert, 2012 in London hatte die DHB-Auswahl gefehlt.

Spanien, 1996, 2000 und 2008 mit Olympia-Bronze dekoriert, hatte am Samstag überraschend gegen Slowenien verloren (21:24). Der 25:23-Sieg am Sonntag gegen Schweden reichte nicht mehr, weil Slowenien zum Abschluss ein 33:17-Pflichtsieg gegen den punktlosen Iran gelang.

Die Teilnehmer am Handballturnier (12 Teams) der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro im Überblick:

Brasilien (Gastgeber), Frankreich (Weltmeister), Deutschland (Europameister), Argentinien (Panamerika-Meister), Katar (Asienmeister), Ägypten (Afrikameister), Schweden, Slowenien, Polen, Tunesien, Kroatien sowie Dänemark oder Norwegen

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Spanien verpasst Qualifikation für Olympia 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.