| 12.42 Uhr

IOC-Forderung
Kosten für Olympische Spiele 2020 in Tokio müssen runter

Olympia 2020: Japan jubelt über Zuschlag
Olympia 2020: Japan jubelt über Zuschlag FOTO: afp, TOSHIFUMI KITAMURA
Tokio. Die hohen Kosten für die Sommerspiele 2020 in Tokio müssen nach dem Willen des Internationalen Olympischen Komitees weiter sinken. Nach einem Inspektionsbesuch sagte IOC-Vizepräsident John Coates, er sehe eine Milliarde US-Dollar (851 Millionen Euro) Einsparpotenzial.

Bisher gehen die Organisatoren von einem Budget in Höhe von zwölf Milliarden Dollar aus. "Es gibt ungefähr 900 Großaufträge für die Spiele", sagte Coates laut einer Meldung der US-Nachrichtenagentur AP. "Es gibt also jede Menge Beschaffungen, und wir müssen den günstigsten Preis für die Beschaffungen sicherstellen." Coates zeigte sich mit den Vorbereitungen insgesamt zufrieden. "Es gibt keinen Bereich, der mir Sorge macht", sagte er.

Das IOC versucht, Gigantismus bei der Ausrichtung von Olympischen Spielen einzudämmen. Beispielsweise die Winterspiele 2014 im russischen Sotschi sollen schätzungsweise bis zu 50 Milliarden Euro gekosten haben.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

IOC: Kosten für Olympische Sommerspiele 2020 in Tokio müssen runter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.