| 06.14 Uhr

Irritationen bei Besuch in Rio
IOC-Präsident Bach und das Caipirinha-Gerücht

Thomas Bach spielt Beachsoccer in Rio de Janeiro
Thomas Bach spielt Beachsoccer in Rio de Janeiro FOTO: ap
Rio de Janeiro. Das IOC hat Angaben des Bürgermeisters von Rio de Janeiro als falsch zurückgewiesen, wonach Präsident Thomas Bach einen Auftritt im Olympiazentrum wegen Müdigkeit abgesagt hat.

"Der Präsident hat am Morgen Athleten getroffen und es war nie geplant, dass er an der Veranstaltung im Olympiapark teilnimmt", sagte der Kommunikationsdirektor des Internationalen Olympischen Komitees, Mark Adams, am Mittwochabend der Deutschen Presse-Agentur in Rio mit.

Rios Bürgermeister Eduardo Paes und der Organisationschef Carlos Arthur Nuzman hatten bei der Präsentation der Vorbereitungen im Olympiapark ein Jahr vor Eröffnung der Olympischen Spiele 2016 vor der internationalen Presse betont, Bach sei müde. Unter anderem wegen der langen Flugreise und von der IOC-Vollversammlung in Kuala Lumpur.

"Ich habe gestern eine Caipirinha mit ihm getrunken (...) Er hatte einen 30-Stunden-Flug und eine harte Woche hinter sich. (...) Und brasilianische Caipirinha macht die Leute müde", hatte Paes unter anderem gesagt.

Bachs Teilnahme war auch in der Einladung von der Stadt und dem Organisationskomitee angekündigt worden. Vom 5. bis 21. August 2016 kämpfen in Rio 10.903 Athleten um 306 Goldmedaillen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

IOC-Präsident Thomas Bach und das Caipirinha-Gerücht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.