| 20.30 Uhr

Verdacht der Doping-Beihilfe
Kenianischer Leichtathletik-Funktionär festgenommen

Rio de Janeiro. Der wegen des Verdachts der Beihilfe zum Doping von den Olympischen Spielen abgezogene kenianische Leichtathletik-Funktionär Michael Rotich ist bei seiner Rückkehr am Flughafen in Nairobi festgenommen worden. Der ehemalige Delegationsleiter der Leichtathleten soll auf Anordnung des Gerichts für die kommenden sieben Tagen inhaftiert werden, die Ermittlungen gegen ihn leitet die Anti-Drogen-Abteilung der kenianischen Polizei. In einem Beitrag der ARD-Dopingredaktion und der Sunday Times bot Rotich vor versteckter Kamera an, den Zeitpunkt von Kontrollen an betroffene Sportler zu verraten. Für die Vorwarnungen verlangte er einen Betrag von 10.000 Pfund (gut 15.000 Euro). Nach der Ausstrahlung hatte ihn der kenianische Leichtathletik-Verband AK von den Olympischen Spielen zurückgezogen.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verdacht der Doping-Beihilfe: Kenianischer Leichtathletik-Funktionär festgenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.