| 11.25 Uhr

Olympia-Kolumne
Olympia ist größer als einzelne Stars

Olympia ist größer als einzelne Stars
Justin Rose hat das Olympische Golfturnier gewonnen. FOTO: ap, CC
Düsseldorf. Justin Rose ist ein absolut würdiger Gewinner der Goldmedaille im Golf, das erstmals nach 112 Jahren Abstinenz wieder zum olympischen Programm gehört. Der Engländer gewann bereits die US Open 2013 und war ebenfalls schon auf vorderen Plätzen bei den übrigen drei Major-Turnieren zu finden.

Golf ist ein uralter, weltweit verbreiteter und in vielen Ländern äußerst populärer Sport - ähnlich wie Fußball. Das gilt für manche Sportarten mitnichten. Kann also das Fernbleiben einiger verwöhnter Stars der Branche wirklich geeignet sein, die olympische Daseinsberechtigung dieses Sports anzuzweifeln? Schon kommen erste Diskussionen auf, ob Golf ins olympische Programm gehört. Es waren ja noch andere Weltklassespieler da wie zum Beispiel der Schwede Henrik Stenson, der Silber gewann, und der US-Amerikaner Matt Kuchar, der seine Zufriedenheit über Bronze bekannte. Die meisten Stars, die Olympia die kalte Schulter zeigten, bemühten ihre angebliche Furcht vor dem Zika-Virus als Vorwand. Allein der Nordire Rory McIlroy zügelte seine Arroganz nicht. Olympia gebe ihm nichts, er sei nicht dazu da, seinen Sport zu fördern, ließ er verlauten. Mit anderen Worten: Geben ist nicht seine Sache. Nur nehmen, und zwar viele Millionen Dollar und sonstige Annehmlichkeiten. Im olympischen Dorf zu wohnen, ist unter seiner Würde. Das alles sehen die Damen anders.

Als Tennis 1988 nach 64 Jahren wieder die olympische Bühne betrat, war der Zuspruch einiger Stars mit großen Namen ähnlich gering. Sie hatten sich ebenso an das große Geld gewöhnt wie die Golfspieler, olympische Medaillen waren für sie keine Währung. Steffi Graf, die in jenem Premierenjahr ihren Golden Slam vollendete, ließ derartige Gedanken nicht zu und trat als leuchtendes Beispiel auf. Sie gab ihrem Sport, der sie so verwöhnt hat, damit einiges zurück. In vier Jahren sind voraussichtlich schon wieder andere Golfer aktiv, die das anders beurteilen als die gegenwärtige Generation. Rio hat gezeigt, dass Golf eine Bereicherung ist. Olympia ist, trotz seiner Probleme, eh größer als einzelne Personen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia ist größer als einzelne Stars


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.