| 19.36 Uhr

Australien holt Rugby-Gold
Neuseeland tanzt nach Final-Niederlage Haka unter Tränen

Olympia 2016: Australien holt Gold im 7er-Rugby
Nach der Niederlage im Finale gegen Australien tanzten die Neuseeländerinnen trotzdem den Haka. FOTO: Screenshot ZDF
Rio de Janeiro. Neuseeland hat das Finale im 7er-Rugby gegen Erzfeind Australien verloren – und dennoch den traditionellen Haka getanzt. Das hatte die Mannschaft vor dem Spiel für den Fall des Gewinns der Goldmedaille versprochen.

Warum tanzten die Spielerinnen den Maori-Tanz dennoch? Ganz einfach: Für die Fans und als Motivation für das Männerteam. Einige Spielerinnen hatten bei der Ausführung des Haka Tränen in den Augen – wahrscheinlich saß die 17:24-Niederlage gegen Australien im Spiel um die Goldmedaille noch immer tief.

Die Bronzemedaille sicherte sich Kanada durch einen 33:10-Sieg im Spiel um Platz drei über Großbritannien.

Australiens Trainer Tim Walsh war von der Leistung seiner Mannschaft "absolut begeistert. Wir hatten schon einige große Duelle mit Neuseeland. Jeder hätte heute gewinnen können. Ich bin erleichtert, dass es uns gelungen ist."

Rugby ist in diesem Jahr erstmals seit 1924 wieder Bestandteil des olympischen Programms. Ganz neu ist dabei allerdings die besondere Variante des Spiels: Im Gegensatz zum klassischen Format bilden nicht 15, sondern nur sieben Spieler eine Mannschaft, zudem ist die Laufzeit der Partien erheblich verkürzt. Nach dem Ende des Frauen-Turniers starten jetzt die Männer in den Medaillenkampf. Die deutschen Teams hatten die Rio-Qualifikation jeweils verpasst.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Australien holt Gold im 7er-Rugby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.