| 17.56 Uhr

Olympia brutal
In Rio werden Grenzen überschritten

Niederländerin van Vleuten stürzt im Straßenrennen schwer
Niederländerin van Vleuten stürzt im Straßenrennen schwer FOTO: Screenshot ZDF
Meinung | Düsseldorf. Die Veranstalter wollen die schönsten Bilder. Also schicken sie die Radfahrer bei Olympia in Rio durch einen Dschungel mit den besten Kameraperspektiven auf den edelsten Strand der Stadt auf eine extreme Abfahrt zum Ziel. Von Robert Peters

Die Sportler wollen diesen Sieg, vor allem für die Frauen auf dem Rad ist Olympia das Größte, Medaillen bedeuten Einnahmen, Sponsoren und natürlich sportlichen Ruhm. Dafür gehen sie an Grenzen, manchmal überschreiten sie Grenzen.

Das ist eine verhängnisvolle Mischung. In Rio gab es schwere Stürze und schlimme Knochenbrüche. Die Holländerin Annemiek van Vleuten stürzte knapp am Tod vorbei. In der Erinnerung bleiben neben Blicken aufs tropische Paradies Horror-Bilder.

Die Schuld daran tragen nicht nur Veranstalter und Sportprofis. Die einen, weil sie verantwortungslos handeln, und die anderen, weil sie bedenkenlos ihre Gesundheit riskieren. Schuld ist auch ein Publikum, das nach immer neuen Bestleistungen und Sensationen giert. Nicht nur hier ist Olympia zu groß geworden.

(jaso/pet)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Es werden Grenzen überschritten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.