| 20.20 Uhr

Olympia in Rio
Gisele Bündchen wird bei Eröffnungsfeier "ausgeraubt"

Fotos: Gisele Bündchen fiebert im Maracana-Stadion mit
Fotos: Gisele Bündchen fiebert im Maracana-Stadion mit FOTO: afp, Desk
Rio de Janeiro. Ein Überfall auf das deutschstämmige Supermodel Gisele Bündchen, ein Rundflug des historischen Doppeldeckers "14-bis" und viel Samba: Bei der ersten großen Probe für die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele am Freitag in Rio de Janeiro kamen erste Details der Mega-Fete ans Licht.

"Wir haben nur 20 Prozent gezeigt", versicherte jedoch Mario Andrada, Kommunikationsdirektor des Organisationskomitees.

Mit einer Happy-End-Story beziehen die Veranstalter sogar die Sicherheitsproblematik der "Cidade Maravilhosa" in die Show ein. Bündchen, verheiratet mit dem NFL-Star-Quarterback Tom Brady, wird zum Welthit "Garota de Ipanema" durch das Maracan stolzieren, ehe sie in einer filmreifen Szene ausgeraubt wird.

Die Geschichte Brasiliens von der Landung der portugiesischen Eroberer im Jahre 1500 bis heute ist ebenfalls Thema der mehrstündigen Inszenierung. Die einfachen Indio-Hütten verwandeln sich dabei in Favelas.

Einer der Höhepunkt ist der Stadion-Rundflug eines Nachbaus der 14-bis, jenes legendären Doppeldeckers, mit dem der brasilianische Pionier Alberto Santos-Dumont am 23. Oktober 1906 in Paris den ersten offiziell anerkannten Motorflug startete.

Bunt und laut wird es zugehen. Mit viel Samba, brasilianischer Funk- und Rap-Musik. Am Ende gibt es eine riesige Karnevalsparade mit 600 Vertretern aus 13 Sambaschulen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Gisele Bündchen wird bei Eröffnungsfeier "ausgeraubt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.