| 02.10 Uhr

Olympia 2016
Del Potro lässt sich von prügelnden Fans nicht beirren

Bilder: Del Potro zieht ins Achtelfinale ein
Bilder: Del Potro zieht ins Achtelfinale ein FOTO: afp
Rio de Janeiro. Argentiniens Tennis-Held Juan Martin del Potro wankte, aber er fiel nicht: Der ehemalige US-Open-Champion zog nur knapp 18 Stunden nach seinem furiosen Sieg gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) ins Achtelfinale des olympischen Tennisturniers ein.

Del Potro (27), Bronzemedaillen-Gewinner von London 2012, tat sich beim 6:3, 1:6, 6:3 gegen Joao Sousa (Portugal) aber äußerst schwer.

Bilder: Fans prügeln sich auf der Tribüne bei Tennis-Match FOTO: afp

Nach dem Spiel übte del Potro wegen der frühen Ansetzung seines Zweitrundenspiels Kritik am Weltverband ITF. "Ich bin nach dem Djokovic-Match um halb fünf in der Früh eingeschlafen und saß um neun Uhr schon wieder beim Frühstück. Das ist zu wenig Zeit", meinte der 27-Jährige.

Während der Partie auf dem Centre Court sorgte eine Prügelei zwischen einem argentinischen Fan und einem Brasilianer für Aufregung. Erst mehrere Soldaten der herbeigerufenen Nationalgarde konnten die Streithähne trennen, die anschließend aus dem Stadion geführt wurden, aber im Olympiapark von Rio de Janeiro verbleiben durften.

Im Achtelfinale trifft der frühere Weltranglistenvierte del Potro, der nach drei Handgelenk-Operationen nur noch die Nummer 141 im ATP-Ranking ist, auf den Japaner Taro Daniel.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Juan Martin del Potro zittert sich ins Achtelfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.