| 12.04 Uhr

Olympia 2016
Marathonläufer Flügel für Rio nachnominiert

Frankfurt/Main. Als Ersatz für den an der Achillessehne verletzten Hendrik Pfeiffer (Wattenscheid) wird Julian Flügel (Memmert) als dritter deutscher Marathonläufer neben Arne Gabius (Hamburg) und Philipp Pflieger (Regensburg) bei den Olympischen Spielen in Rio (5. bis 21. August) an den Start gehen. In der Leichtathletik gab es zudem noch vier weitere Veränderungen. Gestrichen wurden bei den Frauen Maren Kock (Regensburg), Diana Sujew (Frankfurt/beide 1500 Meter) und Hammerwerferin Charlene Woitha (Berlin) sowie bei den Männern 400-Meter-Hürdenläufer Tobias Giehl (München). Dieses Quartett war bei der dritten und letzten Nominierungsrunde des DOSB unter Vorbehalt nominiert worden für den Fall, dass der Leichtathletik-Weltverband IAAF zusätzliche Einladungen aussprechen würde. Diese Zusatzplätze stehen nun nicht zur Verfügung. Das deutsche Olympiateam hat nunmehr eine Größe von 424 Sportlern, 232 Männern und 192 Frauen.
(jado/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Marathonläufer Julian Flügel für Rio nachnominiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.