| 11.37 Uhr

Superstar hielt dem Druck stand
Neymar lässt sich Olympia-Tattoo stechen

Neymar beißt auf seine Goldmedaille
Neymar beißt auf seine Goldmedaille FOTO: afp
Düsseldorf/Rio de Janeiro. Mit seinem verwandelten Elfmeter beschenkte Neymar Brasilien mit Olympischem Gold im Fußball. Der Triumph bedeutete ihm offenbar so viel, dass er sich noch in der Nacht ein Olympia-Tattoo stechen ließ. Von Antje Rehse

Bei Snapchat zeigte Neymar das neue Tattoo auf seinem Handgelenk den Fans – und die verbreiteten Screenshots davon reihenweise bei Twitter und Facebook. "Für den Rest des Lebens", schrieb Brasiliens Held dazu. Das Erlebnis Olympia hat beim 24-Jährigen tiefen Eindruck hinterlassen.

Neymar hatte dem Druck einer ganzen Nation standgehalten. Grade so. Nach dem Elfmeter wurde er von Weinkrämpfen geschüttelt. Wenig später verkündete er, er wolle nicht mehr Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft sein. Die Entscheidung habe er gemeinsam mit seiner Familie getroffen. Da war es gerade erst eine Stunde her, dass er Brasilien und sich selbst beim 5:4 im Elfmeterdrama gegen Deutschland vor einem neuen Debakel bewahrte.

Das Trauma vom 1:7 gegen Deutschland bei der WM vor zwei Jahren ist zwar mit dem Olympiasieg nicht getilgt, aber ein bisschen erträglicher geworden. Der Triumph bei den Sommerspielen hatte dem fünfmaligen Weltmeister Brasilien noch gefehlt. Im eigenen Land sollte er nun endgültig her.

Fans wenden sich kurzzeitig ab

Die Erwartungshaltung an Neymar war riesig. Nach zwei Nullnummern zum Auftakt waren die Stimmen der Kritiker schon wieder laut geworden. Und einige Fans hatten sogar Neymars Namen auf ihren Trikots durchgestrichen und den von Fußballerin Marta handschriftlich hinzugefügt.

Doch es kam anders. Die Frauen um Superstar Marta gingen mit Platz vier leer aus, Neymar und seine Mitspieler wurden Olympiasieger. Und weil der Superstar des FC Barcelona nach der Niederlage im Finale von London als Versager abgestempelt worden war, ließ er mächtig Dampf ab. "Ich erinnere mich, wie ihr über uns hergefallen seid, aber wir haben mit Fußball geantwortet. Jetzt müsst ihr mich schlucken", waren seine ersten Worte in die Kamera. 

"Wir mussten den brasilianischen Menschen eine Antwort geben", sagte sein Trainer Rogerio Micale. "Ich bin sicher, dass dieser Sieg den Brasilianern Stolz und Selbstvertrauen gibt." Wie Aussage zeigt, wie sehr wirtschaftliche und politische Krise den Brasilianern in den vergangenen Jahren zugesetzt haben.

Neymar schluckte seinen Ärger über das vor vier Jahren Geschehene schnell herunter und verschwand mit seinen Kollegen zur nächtlichen Party – alles dokumentiert auf Snapschat. Die Olympischen Spiele in seiner Heimat wird Neymar so schnell nicht vergessen. Nicht nur dank seines brandneuen Tattoos.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Neymar lässt sich Olympia-Tattoo stechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.