| 18.28 Uhr

IOC-Sprecher stellt klar
Noch keine klaren Anschuldigungen gegen Hickey

Olympia 2016: Noch keine klaren Anschuldigungen gegen Patrick Hickey
FOTO: afp
Rio de Janeiro. Das Internationale Olympische Komitee wartet weiter auf Informationen der brasilianischen Justiz, was dem irischen IOC-Mitglied Patrick Hickey im Ticket-Skandal genau vorgeworfen wird.

Mark Adams, Sprecher des Internationalen Olympischen Komitees, sagte am Donnerstag, es gelte für Hickey weiter die Unschuldsvermutung. "Er ist im Moment unschuldig, er liegt im Krankenhaus, gegen ihn wird von der Polizei ermittelt", sagte Adams vor Journalisten in Rio de Janeiro. "Es gibt bisher keine genauen Vorwürfe."

Hickey lässt olympische Ämter ruhen

Hickey war am Vortag in seinem Hotel in Rio festgenommen worden. Die Behörden werfen ihm die Verwicklung in Schwarzmarktgeschäfte mit Olympia-Tickets vor. Angesichts der Anschuldigungen lässt Hickey seine olympischen Ämter ruhen, bis der Fall aufgeklärt ist. Der Ire ist seit 2012 unter anderem Mitglied der IOC-Exekutive, der einflussreichen Führungsspitze.

(sb/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Noch keine klaren Anschuldigungen gegen Patrick Hickey


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.